Die Schweinetorte


Backen mit Kindern - Kekse, Kuchen und Torten von Horst dem Specht

Zutaten für den Apfelkuchen (24er Form):

 

1 kg Äpfel

4 EL Zitronensaft

nach Belieben: 2 EL Honig, etwas Wasser

200 g Butter oder Margarine

200 g Zucker

6 Eier

1 Prise Salz

250 g Mehl

1/2 EL Backpulver

6 EL Kakaopulver

200 ml Schmand 

Zutaten für den Schokoladenüberzug:

 

200 g Schokolade, Vollmilch oder zartbitter

200 g Sahne

 

Zutaten für die Deko:

 

200 g Marzipan

Rote Beete Saft

24 Löffelbiskuits (mindestens)


Zubereitung:

 

Zuerst macht ihr den Apfelkuchen. Dafür schält ihr die Äpfel, entkernt sie und schneidet sie in Apfelschnitze. Über die Äpfel gießt ihr etwas Zitronensaft, damit sie nicht braun werden. Wer mag, kann auch noch 2 EL Honig mit ein bisschen Wasser warm machen und über die Äpfel gießen. Dann schmecken die Äpfel später nach Honig! Die Äpfel stellt ihr kurz in den Kühlschrank. 

 

Jetzt rührt ihr Butter, Zucker, die Prise Salz und die Eier cremig. Das macht ihr so lange, bis keine Butterstücken mehr zu sehen sind. Fertig? Dann gebt ihr Schmand, Backpulver, Kakaopulver und Mehl hinzu - und rührt wieder alles kräftig um. Zweidrittel eures Teigs gebt ihr in eine gefettete Backform. Auf dem Teig verteilt ihr die Äpfel. Auf die Äpfel streicht ihr den restlichen Teig. Jetzt backt der Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) für circa eine Stunde. Sollte er zu dunkel werden, deckt ihr in oben mit Backpapier oder Alufolie ab.

 

Während der Kuchen backt, macht ihr eure Schokoladencreme. Dafür erhitzt ihr die Schokolade über einem heißen Wasserbad. Langsam macht ihr auch die Sahne heiß. Wenn sie kocht, gießt ihr die flüssige Schokolade hinein, rührt gut um - und lasst die Creme dann etwas abkühlen. Ist euer Kuchen schon gar? Macht die Stäbchenprobe: Wenn kein Teig mehr am Stäbchen klebt, ist der Kuchen fertig. Ihr nehmt ihn aus dem Ofen, lasst ihn kurz auskühlen und löst ihn aus der Form. Dann streicht ihr den Kuchen mit der Schokoladencreme ein. Rundherum! Denn an der Schokolade sollen gleich die Löffelbiskuits kleben. Die Löffelbiskuits schneidet ihr an einer Seite gerade ab, dann klebt ihr sie rundherum am Kuchen fest und lasst sie antrocknen.

 

Jetzt fehlen nur noch die Schweine. Meine Schweine habe ich aus Marzipan geformt und einfach auf die Torte gesetzt. Damit das Marzipan rosa wird, könnt ihr einige Tropfen rote Lebensmittelfarbe in das Marzipan kneten. Da ich es lieber natürlich mag, habe ich mein Marzipan mit Rote Beete Saft eingefärbt - je nachdem wie rosa ihr es mögt, nehmt ihr wenige oder mehrere Esslöffel Saft. Damit das Marzipan danach nicht so klebt, stelle ich es für eine Weile ins Gefrierfach. Am besten bereitet ihr euer natürlich gefärbtes Marzipan einen Tag vor der Torte vor. Gut Schwein!  


Download
Schweinetorte-Rezept
schweinetorte.pdf
Adobe Acrobat Dokument 511.7 KB