Die Maulwurftorte


Backen mit Kindern - Kekse, Kuchen und Torten von Horst dem Specht

Zutaten für den Tortenteig:

4 Eier

140 g Butter oder Margarine

180 g Zucker

2 EL Vanillezucker

4 EL Kakaopulver

180 g Mehl

1 TL Backpulver

 

Zutaten für Belag:

500 g Magerquark

200 g Frischkäse

80 g Zucker oder 80 g Vanillezucker

400 g Beeren

 

Zubereitung:

 

Zuerst trennt ihr die Eier in Eigelb und Eiweiß. Das Eiweiß hebt ihr für den Eischnee auf, den ihr gleich schlagt. Die vier Eigelbe kommen zusammen mit Butter oder Margarine, Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel. Die Zutaten rührt ihr gut um. Jetzt fügt ihr Kakao, Backpulver und Mehl hinzu. Noch einmal rühren, dann schlagt ihr aus dem Eiweiß einen festen Schnee. Das macht ihr am besten in einer hohen Schüssel. Nach und nach hebt ihr den Eischnee unter den schokoladigen Teig. Ich nehme dafür einen großen Löffel, es geht aber auch mit dem Handrührgerät. Das stellt ihr zum Rühren aber auf die kleinste Stufe. Eischnee mag es, ganz vorsichtig behandelt zu werden.

 

Fertig untergehoben? Prima! Den Teig füllt ihr in eine runde Backform, am besten in eine der Größe 26, und backt den Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) für circa eine Stunde. Sollte er oben langsam dunkel werden, deckt ihr ihn mit Backpapier oder Alufolie ab.

 

Der Kuchen ist fertig? Jetzt lasst ihr ihn für mindestens eine Viertelstunde auskühlen. In der Zeit rührt ihr eine Creme aus Quark, Frischkäse und Zucker. Dafür könnt ihr alle Zutaten - bis auf die Beeren - zusammen in eine Schüssel geben und verquirlen. Den Kuchen höhlt ihr kreisrund aus. Das macht ihr mit einem großen Löffel. Als Rand lasst ihr etwa 2 Zentimeter Kuchen stehen. Und die Brösel hebt ihr auf! Jetzt befüllt ihr den Kuchen: Zuerst streicht ihr zwei Esslöffel Creme auf den Boden, füllt die Beeren darauf - und zuletzt die ganze restliche Creme. Die Creme verstreicht ihr und bröselt zuletzt die ganzen Brösel obendrauf. Gut festdrücken, fertig!

 

Der Maulwurf: Für ihn habe ich aus 200 g Marzipanrohmasse Körperteile geformt, Kopf und Arme mit Kakaopulver eingerieben und die Schokolinsen-Augen mit Zuckerguss aufgeklebt. Die Pupillen habe ich mit einem Kohlestift aufgemalt. Giftig ist die Farbe nicht.  


Download
Maulwurftorte-Rezept
maulwurftorte-rezept.pdf
Adobe Acrobat Dokument 323.7 KB