Nussquadrat

oder: der Rosinenboden



Zutaten für den Boden:

 

110 g Butter

100 g Zucker

2 EL Vanillezucker

1 Prise Salz

2 Eier

300 g Dinkelmehl

1 TL Backpulver

 

Zutaten für den Belag:

 

400 g Studentenfutter

100 g Butter

200 g Zucker

4 EL Pflaumenmus

1 TL Zimt oder Lebkuchengewürz 



Bild 1: Ihr seht alle Zutaten für den Boden.

 

Bild 2: Butterstückchen, Salz und Zucker gebt ihr in eine Schüssel und rührt die Zutaten schön cremig. Dann gebt ihr die beiden Eier hinein und quirlt sie unter. Schon ...

 

Bild 3: ... schüttet ihr Mehl und Backpulver dazu. Ihr rührt noch einmal kräftig um. So lange, ...

 

Bild 4: ... bis ihr einen streuseligen Teig bekommt.

 

Bild 5: Die Streusel gebt ihr in eine ausziehbare Backform. Meine Form habe ich auf 20 cm x 30 cm ausgezogen. Ihr drückt die Streusel darin zu einem Boden fest und stecht mit einer Gabel Löcher hinein. Ihr habt keine Form? Das macht nichts.

 

Bild 6: Dann drückt ihr den Teig direkt auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech fest. Der Teig reicht etwa für eine Hälfte Blech. Aus Alufolie bastelt ihr euch eine Abtrennung. Dafür knickt ihr sie und drückt sie in der Mitte des Blechs an den Teig.  

Weiter geht es mit dem Belag:



Bild 1: Zuerst sortiert ihr die großen Nüsse aus dem Studentenfutter aus und gebt sie in einen Mixer. Der Mixer mixt die Nüsse in grobe Stückchen.

 

Bild 2: Jetzt seht ihr alle Zutaten für den Belag.

 

Bild 3: Ihr gebt alle Zutaten in einen Topf und macht sie warm. Dabei rührt ihr gut um, damit nichts anbrennt. Fertig?

 

Bild 4: Prima! Dann gebt ihr die Mischung auf den Boden. Im vorgeheizten Ofen backt der Riesenkeks bei 180 Grad für circa 35 bis 40 Minuten. Deckt den großen Keks die letzten 10 Minuten ab, während er backt. Dann werden die Rosinen und Nüsse nicht zu dunkel. Fertig gebacken?

 

Ausgekühlt könnt ihr den Riesenkeks in Riegel und dann in Quadrate schneiden.