Luftige Makrone



Zutaten:

 

200 g Kokosflocken

180 g Zucker

2 EL Vanillezucker

3 Eiweiß

1 Prise Salz

100 g Cranberries

100 g getrocknete Feigen 



Bild 1: Ihr seht alle Zutaten.

 

Bild 2: Zuerst schneidet ihr die getrockneten Feigen und die Cranberries klein.

 

Bild 3: Ich kenne einen Trick, wie ihr Kokosmakronen machen könnt, ohne Eischnees zu schlagen. Ihr gebt einfach Zucker, Vanillezucker, eine Prise Salz, das Eiweiß in die Kokosflocken in einen Topf. Die Zutaten macht ihr auf kleiner Hitze warm. Dabei rührst ihr gut um, denn Zucker und Eiweiß können schnell anbrennen. Ihr rührt so lange, ...

 

Bild 4: ... bis sich die Mischung zu einer festen Masse verbunden hat. Bei mir hat das etwa eineinhalb Minuten gedauert. Dann nehmt ihr den Topf vom Herd und lasst die Mischung etwas auskühlen.

 

Bild 5: Das Trockenobst kommt hinein.

 

Bild 6: Ihr mengt die Zutaten unter.

 

Bild 7: Bis sie schön vermischt sind.

 

Bild 8: Mit zwei Teelöffeln formt ihr kleine Häufchen. Die könnt ihr entweder auf Oblaten setzen oder direkt auf ein Backblech mit Backpapier geben. Im vorgeheizten Ofen backen die Makronen bei 150 Grad (Umluft 130 Grad) für circa 20 bis 25 Minuten. Ihr nehmt sie, wenn...

 

Bild 9: ... sie ein knuspriges, goldbraunes Häubchen haben. Wenn die Kekse ausgekühlt sind, verpackt ihr sie möglichst schnell in eine Dose. Denn Makronen werden an der Luft schnell hart. Guten Appetit!