Halbmond



Zutaten für den Knetteig:

 

150 g Zucker

1 EL Vanillezucker oder das Mark einer frischen Vanilleschote

125 g weiche Butter oder Margarine

1 Eigelb

1 Prise Salz

300 g Mehl

 

Zutaten für die Füllung:

 

1 EL Wasser

1 großer EL Aprikosenmarmelade

50 g getrocknete Aprikose

50 g getrocknete Apfelringe

50 g getrocknete Feigen

50 g getrocknete Pflaumen  



Bild 1: Ihr seht alle Zutaten.

 

Bild 2: Butter, Zucker, Vanillezucker, Butter, das Eigelb und das Salz quirlt ihr schön cremig. 

 

Bild 3: Dann kommt das Mehl hinein. Ihr rührt durch und knetet am besten mit den Fingern weiter, bis ihr ...

 

Bild 4: ... einen Teigklos bekommt. Den Teig stellt ihr für 30 Minuten in den Kühlschrank oder legt ihn für 10 Minuten ins Gefrierfach,

 

Bild 5: Dann könnt ihr ihn auf einer dünn bemehlten Fläche ausrollen und Kreise ausstechen. Wenn ihr keine runde Ausstech-Form habt, könnt ihr auch den Deckel eines Marmeladenglases nehmen. Mehlt ihn ein, damit er nicht am Teig festklebt.

 

Bild 6: Jetzt könnt ihr kleine Stückchen Trockenobst darauf legen. 


Oder ihr macht eine Füllung aus mehreren Sorten Trockenobst. Meine Füllung habe ich gemacht, während der Teig im Kühlschrank lag ...



Bild 1: Das Trockenobst schneidet ihr klein. 

 

Bild 2: Die Marmelade verdünnt ihr mit ein bisschen Wasser. Dann rührt ihr das geschnittene Obst hinein. 

 

Bild 3: Mit einem Teelöffel gebt ihr einen kleinen Klecks Füllung auf die Kreise. Nehmt nicht zuviel Füllung, sonst läuft sie aus dem Teig heraus. Wenn ihr mehr Füllung mögt, könnt ihr natürlich auch ganze Monde backen - und auf jeden ganzen Kreis einen anderen ganzen Kreis setzen.

 

Bild 4: Die Kreise klappt ihr zu. Schon sind es Halbmonde. 

 

Bild 5: Damit sie schön leuchten, streicht ihr das Eigelb darauf. Bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) backen die Halbmonde für circa 10 bis 12 Minuten.

 

Bild 6: Gebacken leuchten sie so!