Glückskeks



Zutaten:

 

100 g Butter

75 g Zucker

1 Ei

Abrieb einer Madarine

3 TL Spekulatiusgewürz

1 Prise Salz

200 g Mehl

 

Für die Glasur:

 

150 g Puderzucker

3 EL Spinatsud oder 3 EL Mandarinensaft

 

Zuerst rühren wir den Teig:



Bild 1: Ihr seht alle Zutaten.

 

Bild 2: Ihr gebt Zucker und Butterstückchen in eine Schüssel und rührt die Zutaten cremig. Die Butter nehmt ihr 30 Minuten vor dem Rühren aus dem Kühlschrank.

 

Bild 3: Jetzt kommt das Ei hinein... Wieder rühren...

 

Bild 4: ...und schon kommen Mehl und Gewürze hinzu.

 

Bild 5: Nochmal einmal kräftig rühren, bis der Teig ganz streuselig aussieht. Jetzt knetet ihr mit den Fingern weiter. 

 

Bild 6: Bis ihr einen festen Teigklops bekommt. Den stellt ihr für 30 Minuten in den Kühlschrank. Oder legt ihn für 10 Minuten ins Gefrierfach.

 

Bild 7: Dann könnt ihr ihn ausrollen und ausstechen. Die ausgestochenen Kekse backen bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) für circa 10 bis 12 Minuten im vorgeheizten Ofen.

 

Jetzt machen wir die Glasur:



Bild 1: Da haben wir den Spinat.

 

Bild 2: Der Spinat ist gekocht. (Macht euch nachher ein leckeres Abendessen daraus, denn für den Glückskeks brauchen wir nur das Wasser vom Spinat.) Durch ein Sieb fliest der Spinat-Sud in einen tiefen Teller.

 

Bild 3: So sieht der Spinat-Sud in einem kleinen Schüsselchen aus.

 

Bild 4: Der Puderzucker versinkt im grünen Sud.

 

Bild 5: Er sinkt weiter...

 

Bild 6: ... und ich rühre ihn um. 

 

Damit glasiere ich meine gebackenen Kekse.