Der Kastanienkranz

... und die Klapperschlange

Ich hatte eine Idee. Horst hat nämlich ganz viele Kastanien gesammelt... 

So viele!

Jetzt weiß ich, was ich damit basteln mag.

Dafür brauche ich: 

Draht zum Auffädeln und eine Kastaniennadel.

Achtung, mit einer Kastaniennadel arbeitet ihr nur, wenn ein Erwachsener dabei ist, ja?  


Mit der Nadel stecht ihr durch die Kastanien. So bekommt ihr Kastanien mit Löchern.  


Jetzt fädelt ihr erst eine Kastanie durch den Draht. Und dann die vielen anderen, bis ihr einen ganzen Kastanienkranz habt.  


Der Kranz könnte noch hübscher sein.

Deshalb nehme ich:

Bändchen zum Verzieren und eine kleine Herztafel, auf die ich mit Kreide schreiben kann (Herzlich Willkommen zum Beispiel, wenn ich meinen Kranz später an die Tür hänge.)

Und so ist mein Kranz noch viel hübscher, oder nicht?

Jetzt habe ich noch eine Idee. Ich mache mir eine Klapperschlange. Zum Hinterherziehen. Und den Horst beim Backen nerven, wenn sie ganz doll klappert. Wie die aussehen soll? So: 

Die Augen habe ich übrigens aus Knete gemacht, einen schwarzen Punkt mit dem Filzstift reingemalt und aufgeklebt auf den Schlangenkopf. 

Jetzt fädel ich da noch eine Kordel vorne dran, dann klappere ich los. Also tschöhö, 

euer Springerle

Horst auf facebook