Geldgeschenke und Gutscheine hübsch verpackt

Ich habe meiner Oma letztens einen Gutschein geschickt. Für einmal Entenfüttern im Park. Wisst ihr, wie ich den verpackt habe?

Dafür braucht ihr:

eine CD-Hülle aus Papier

Und natürlich:

Material zum Verzieren

Ich habe genommen:

Fotokarton, Filz, eine Ausstechform  und Bändchen

Zuerst zeichnet ihr mit einem Zirkel einen Kreis auf den Karton. Der soll ein bisschen kleiner sein als der Kreis auf der CD-Hülle.

Jetzt legt ihr die Ausstechform auf den Filz und umrandet sie. Die Ente schneidet ihr aus und malt sie mit Wasserfarbe an. Ich male meinen Filz oft mit Wasserfarbe an. Dann brauche ich nicht soviel Filz in verschiedenen Farben zu kaufen. Das klappt gut.

Ihr klebt die Ente auf den Kreis und locht den Kreis einmal oben und einmal unten. Für die Hülle könnt ihr euch schon eine Karte aus Fotokarton zurecht schneiden. Ich habe ein grünes Quadrat geschnitten.

Dann zieht ihr ein Bändchen durch die Löcher im Kreis. Den Kreis klebt ihr auf die Hülle, bindet das Bändchen um die Hülle und die Bändchen oben mit einer Schleife zu. Fertig ist die Karte!

Wenn ihr statt einer einfachen grünen Karte eine besondere Karte in die Hülle stecken möchtet, dann habe ich noch eine Idee. Ich habe nämlich Farbe entdeckt, die aus der Pappe eine kleine Tafel macht. Darauf könnt ihr mit einem Kreidestift schreiben. 

 

Ihr braucht also:

euren Karton. Und schwarze Tafelfarbe (die gibt es im Bastelladen)

Huch, habe ich zuerst gedacht, das ist ja doof. Der Karton wellt sich. Das war aber gar nicht schlimm. Denn der Karton trocknet 24 Stunden. Und dann ist er wieder flach.

Guckt mal, das habe ich meiner Omi daraufgeschrieben: 

Wenn ich jetzt lieber mit Opi in den Park gehen möchte, wische ich die Kreide einfach mit einem feuchten Schwamm ab. Und schreibe: 

Horst auf facebook