Eischnee

Für Eischnee müsst ihr eure Eier ganz sorgfältig trennen. Im Eiweiß darf kein Eigelb sein! Eigelb enthält nämlich Fett. Und Fett verhindert, dass die Eiweißbläschen, die sich im Eiweiß verstecken, Schnee zaubern. Auch die Schüssel soll ganz sauber - und fettfrei - sein.

In das Eiweiß gebt ihr eine Prise Salz. Das hilft beim Festwerden. Und jetzt rührt ihr los; zuerst auf der niedrigsten Stufe und dann immer schneller und höher. Dabei lasst ihr nach und nach den Zucker in die Schüssel rieseln. Ihr rührt so lange, bis ihr einen festen, steifen Schnee bekommt. Kennt ihr die Löffelprobe? Wenn der Schnee beim Umdrehen am Löffel kleben bleibt, ist er prima. Ihr könnt natürlich auch die ganze Schüssel umdrehen. Aber Vorsicht ... 

Und was macht ihr mit dem Eigelb?

Klickt einmal auf das Bild!

Horst auf facebook